Suchen & Finden  

erweiterte Suche
 

C2-Juniorinnen: Testspiel am 30.06.2014

Nach dem letzten Pflichtspiel steht uns eine fast dreimonatige Pause bevor. Um die Zeit zu überbrücken, war ein Testspiel gegen die Kreisauswahl Schaumburg vereinbart. Es sollte kein einfaches Spiel werden.

Wir trafen uns um 17:30 Uhr auf der Sportanlage Lauenhagen und bereiteten uns auf das Spiel vor (Halbfeld mit sieben Spielerinnen). Heute durften nur die 2000er und 2001er spielen. Es sollte auch ein Test für die neue Saison sein. Ich war gespannt, was heute passieren würde.

1. Halbzeit

Es ging auch gleich richtig los. Wir übernahmen sofort die Regie auf dem Platz und es ging nur in eine Richtung. Diese Wucht wurde dann auch in der 4. Minute direkt belohnt. Aus unserer Abwehr wurde der Ball über Chiara auf Maja gespielt. Maja passte direkt in die Mitte auf Maren. Maren schob den Ball in den Lauf von Finja. Finja hatte keine Mühe ihre Gegenspielerin auszuspielen und konnte den Ball ungehindert an der Torhüterin vorbei, in die rechte untere Ecke zum 1:0 für uns im Tor unterbringen. Dann wurde mehrere Gänge zurückgeschaltet. Wir waren drückend überlegen, es fehlte jedoch im Abschluss an der nötigen Konsequenz. Die Kreisauswahl konnte uns in der ersten Halbzeit nicht unter Druck setzen und auch keine Torchancen erarbeiten. Wir gingen auch nicht richtig in die Zweikämpfe und unsere Spielerinnen wollten den kleineren Spielerinnen nicht wehtun. So ging es auch in die Halbzeit. Die Kreisauswahl konnte mit dem Zwischenstand mehr als zufrieden sein.

Tore:

1:0 TSV 4.Minute Torschützin: Finja  Vorlage: Maren

2. Halbzeit

Im Gespräch in der Halbzeitpause bestätigte sich meine Vermutung. Unsere Spielerinnen wollten die Gegnerinnen nicht umlaufen oder ihnen wehtun. Auch war die Luft raus. Richtig motiviert war nach der erfolgreichen Saison niemand mehr.

Wir wollten jedoch das Spiel mit Anstand und Fairness zu Ende bringen und übernahmen von Beginn an die Initiative. Unsere Spielzüge wurden allerdings nicht mehr richtig zu Ende gespielt. Auch überließen wir der Kreisauswahl immer mehr Raum und damit auch Spielanteile. In dieser Phase erspielten sich unsere Gegnerinnen auch ihre Chancen. Die Mädels kämpften mit Leidenschaft und wollten uns unbedingt in Verlegenheit bringen. Aber unsere Defensive um Nele fing so ziemlich jeden Angriff ab. Zum Ende des Spiels kamen wir noch einmal zurück. In der 51. Minute wurde der Ball von Nina auf Greta gespielt. Greta lief auf der Außenseite fast bis auf die Grundlinie herunter uns passte den Ball dann auf Emily. Emily gab den Ball links auf Finja weiter. Finja zog direkt ab und der Ball landete zum 2:0 für uns halbhoch in der rechten Torhälfte. Die letzten Minuten plätscherten so vor sich hin und mit 2:0 für uns endete das Testspiel.

Tore:

2:0 TSV 51.Minute Torschütze: Finja  Vorlage: Emily

Spielstatistik:

Torschüsse:     Bückeberge: 35  Kreisauswahl:  6

Ecken:          Bückeberge: 12  Kreisauswahl:  3

Abseits:        Bückeberge:  0  Kreisauswahl:  0

Fazit

Dieses Testspiel war eines unserer schwächsten Spiele. Das ist aber auch kein Wunder. Der Gegner hat uns von Beginn an nicht wirklich gefordert und die Luft war bei uns auch raus. Trotz dieser Begleitumstände muss auch so ein Spiel erst einmal gewonnen werden. Damit beendeten unsere Spielerinnen eine bärenstarke Saison. Wir werden uns jetzt auf den Bezirk vorbereiten.

C2-Juniorinnen: 14. Spieltag am 14.06.2014 Heimspiel

Nun war es da, unser letzte Punktspiel der Saison 2013/2014. Wir spielten heute gegen die JSG Sachsenhagen/Lindhorst um 10:00 Uhr im Waldstadion. Die einzige Mannschaft, die wir bisher noch nicht besiegt hatten. Die JSG hatte uns in der Hinrunde immerhin ein 2:2 abgetrotzt. Die spannende Frage war, wie motiviert war unser Team noch? Wir waren schon Meister und hatten ein anstrengendes Wochenende in Holland hinter uns. Allerdings wollten wir dieses Spiel auch nicht verlieren. Also ran an den Ball!

1. Halbzeit

Wir starteten recht forsch und machten von Beginn an Druck.

 

1:0 in der 4.Minute

Der Ball wurde in der Abwehr durch Sabine abgefangen. Sabine spielte einen Pass auf Finja. Finja setzte sich gegen ihre Gegenspielerin durch und schob den Ball auf Maren weiter. Maren spielte einen Doppelpass direkt in den Lauf von Finja. Finja zog dann aus ca. 15 Metern auf das Tor ab und der Ball schlug links unten direkt neben dem Pfosten ins Tor zum 1:0 für uns ein.

 

Danach verflachte das Spiel zusehends. Es wurde nur noch das Ergebnis verwaltet. Wir hatten zwar in der Summe noch 9 weitere Torschüsse und 4 Ecken auf unserer Seite, es langte jedoch nicht zum Tor.

1:1 in der 30.Minute

Mitten aus dem Nichts fiel dann das 1:1 für die JSG. Es wurde ein langer Ball weit vor unser Tor gespielt. Statt jedoch von uns den Ball ins Aus zu befördern, ließen wir uns im 1 (wir) gegen 2 JSG’lerinnen ein. Es kam wie es kommen musste. Wir verloren diesen Zweikampf, Nele wurde überrascht und es stand 1:1.

 

Mit dem Ausgleich, kam auch die Halbzeitpause.

2. Halbzeit

Es wurden einige Punkte, insbesondere das Passspiel angesprochen und wie wir besser ins Spiel kommen.

Und in den ersten 20 Minuten wurden diese Punkte auch umgesetzt. Wir hatten die JSG jederzeit im Griff. Es wurde endlich wieder kombiniert und versucht, aus dem Spiel heraus ein Tor zu erzielen. Und der erlösende Treffer fiel dann auch.

 

2:1 in der 50.Minute

In der Abwehr wurde ein Angriffsversuch der JSG unterbunden. Nina hatte ihrer Gegenspielerin den Ball abgenommen und passte direkt auf Antonia. Antonia flanke in das Mittelfeld direkt auf Finja. Finja ging nicht in den Zweikampf sondern passte direkt nach außen auf Maja. Maja lief die Außenseite in Richtung Tor der JSG herunter und flankte dann auf Emily. Emily lief allen davon und konnte den Ball ungehindert zum 2:1 für uns in der rechten, unteren Torecke unterbringen.

Nach dem 2:1 wurde das Spiel nur noch verwaltet. Alle Spielerinnen hatten schon mitbekommen, dass der Staffelleiter mit dem Meisterpokal eingetroffen war. Die letzten Minuten liefen die Uhr herunter und dann kam der Abpfiff und alle rannten auf das Spielfeld. Die Saison 2013/2014 war zu Ende!

 

Spielstatistik:

Torschüsse: 

Bückeberge: 20  JSG Sachsenhagen/Lindhorst:  2

Ecken:

Bückeberge: 10  JSG Sachsenhagen/Lindhorst:  5

Abseits:

Bückeberge:  0  JSG Sachsenhagen/Lindhorst:  0

Fazit:

Im Laufe der Saison 2013/2014 haben unsere Spielerinnen eine starke Vorstellung gezeigt. Wir haben „nur“ ein Spiel verloren, weil wir noch nicht eingespielt waren. Lediglich gegen die JSG Sachsenhagen gab es noch ein Remis, ansonsten stehen 10 Siege mit 37:10 Toren und 31 Punkten auf unserem Konto. Mit 8 Punkten Vorsprung vor dem Zweiten und dem Dritten sind wir letztendlich ein souveräner Kreismeister und es ist hochverdient.

C2-Juniorinnen: 12. Spieltag am 17.05.2014 Heimspiel

Unser vorletztes Punktspiel der Saison 2013/2014 stand bevor. Wo war nur die Zeit geblieben? Wir spielten heute um 10:00 Uhr im Mühlenbachstadion gegen die JSG Liekwegen/Sülbeck/ Nienstädt. Ein eigentlich unbequemer Gegner, der schwer zu bespielen ist. Für uns stand heute der Titelgewinn auf dem Zettel. Mit einem Sieg und einem gleichzeitigen unentschieden der JSG Lauenhagen konnten wir zwei Spieltage vor dem Saisonende alles klar machen. Unsere Spielerinnen waren entsprechend motiviert und wollten nichts anbrennen lassen, denn seit dem ersten Spieltag hatten wir kein Punktspiel mehr verloren und diese Serie wollten wir auch heute ausbauen.

 

1. Halbzeit 

Direkt mit dem Anpfiff des Spiels kannte unsere Mannschaft nur eine Richtung und zwar auf das gegnerische Tor. Das erste Tor sollte auch diesmal nicht lange auf sich warten lassen.

1:0 in der 2.Minute

Der Ball wurde im Mittelfeld durch Maja abgefangen. Maja spielte einen Pass auf Sabine. Sabine passte direkt in den Lauf von Maja zurück. Maja lief ihrer Gegenspielerin auf und davon und flankte aus dem Lauf den Ball auf Finja. Finja nahm den Ball an, umspielte ihre Gegenspielerin und schoss den Ball rechts unten in die Ecke zum 1:0 für uns ein.

 

So schön diese frühe Führung auch war, haben wir uns in den letzten Spielen damit immer schwer getan, nachzulegen. Dieses Mal sollte es jedoch anders ablaufen.

2:0 in der 6.Minute

Ein Angriffsversuch der JSG wurde weit vor unserem Tor von Antonia abgefangen. Antonia lief mit dem Ball gut 10 Meter und passte diesen dann in die Mitte auf Finja. Finja nahm den Ball an und startete rechts außen durch. Sie lief allen Gegenspielerinnen davon und konnte ungehindert den Ball in die linke Ecke an der Torhüterin vorbei zum 2:0 für uns unterbringen.

3:0 in der 17.Minute

Die JSG versuchte, auf der rechten Seite einen Angriff auf unser Tor zu starten. Auch dieser Spielzug wurde weit vor unserem Tor, diesmal durch Emelie, abgefangen. Emelie passte den Ball dann auf Sabine und diese spielte direkt ihn in den Lauf von Antonia. Antonia lief weit in die Hälfte der JSG hinein und flankte dann den Ball in den Lauf von Finja. Finja fackelte nicht lange, legte sich den Ball vor und hämmerte den Ball aus 15 Metern unhaltbar für die Torhüterin zum 3:0 für uns halbhoch in das Tor.

 

Nach dem 3:0 holten wir nur kurz Luft und machten dann weiter Druck auf das Tor der JSG. Leider hatten wir etwas Pech im Abschluss. Emily, Maren und auch Maja trafen „nur“ den Pfosten bzw. die Latte.

 

Mit dem 3:0 und einem lupenreinen Hattrick von Finja ging es in die Halbzeitpause. Dem Spielverlauf nach war es nicht die Frage ob uns die JSG noch einmal gefährlich werden könnte, sondern wie hoch gewinnen wir heute.

2. Halbzeit

In der Halbzeitpause gab es nicht viel anzusprechen. Wir waren deutlich überlegen und dem Spielverlauf nach war das 3:0 noch schmeichelhaft. Die Stimmung in der Mannschaft war locker und entspannt. Jetzt wollten wir den „Sack“ zumachen und uns auf Platz 1 in der Tabelle festsetzen. Und es ging nach dem Anpfiff gleich richtig gut los.

 

4:0 in der 37.Minute

Ein zu schwacher Abschlag der JSG-Torhüterin wurde von Maren abgefangen. Maren reagierte richtig und spielte den Ball direkt auf Finja. Finja nahm den Pass auf, umspielte ihre Gegnerin und schob den Ball aus kurzer Distanz rechts an der Torhüterin zum 4:0 in das Tor.

5:0 in der 39.Minute

Zwei Minuten später sollte das nächste Tor fallen. Der Anstoß durch die JSG wurde von Finja abgefangen. Finja lief mit dem Ball in die gegnerische Hälfte, umspielte zwei Gegenspielerinnen und passte den Ball direkt auf Maren. Maren hatte sich in der Zwischenzeit vor dem Tor der JSG postiert und forderte auch den Ball. Maren nahm den Pass an, schaute wo die Torhüterin stand und schob den Ball dann rechts unten in das Tor zum 5:0 ein.

 

Damit war das Spiel endgültig entschieden und gelaufen. Wir schalteten einen Gang zurück, hatten jedoch noch einige Chancen. So traf Emily einmal den Pfosten und die Latte und auch Tamara scheiterte am Pfosten. Am Ende war der Sieg auch in dieser Höhe verdient.

 

Spielstatistik:

 

Torschüsse:  

Bückeberge: 26  JSG Liekwegen/Sülbeck/Nienstädt: 8

Ecken:        

Bückeberge:  4  JSG Liekwegen/Sülbeck/Nienstädt: 4

Abseits:      

Bückeberge:  1  JSG Liekwegen/Sülbeck/Nienstädt: 1

 

Fazit:

Nach dem Hinspiel, dass wir mit viel Mühe 1:0 gewonnen hatten, wollten wir heute einen Riesenschritt in Richtung Titel machen und klar gewinnen. Wir waren deutlich stärker als unser Gegner und ließen auch keine zwingenden Aktionen zu. Das war heute eine tolle geschlossene Teamleistung.

PS:

Die JSG Lauenhagen kam nicht über ein 1:1 hinaus. Damit haben wir bei noch zwei Spieltagen bereits jetzt 28 Punkte und können nicht mehr eingeholt werden.

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH MÄDELS!!!!

C2-Juniorinnen: 11. Spieltag am 10.05.2014 Auswärtsspiel

Am 11. Spieltag waren wir zu Gast bei Deister-Süntel United in Eimbeckhausen. Der Wetterbericht für diesen Tag hatte nichts Gutes signalisiert. Der Platz, der uns dann erwartete toppte jedoch alles. Schon beim Aufwärmen war klar, dass heute ein kräftezehrendes, schweres Spiel bevorstand. Unsere „8“ war überdeutlich zu erkennen. Und der Platz, auf dem wir spielten sollten, glich eher einem Acker, als einem Spielfeld. Der Boden war nass und schwer und der Platz teilweise extrem matschig.

 

1. Halbzeit

 

Vom Anpfiff an machten wir sofort Druck nach vorne.

 

0:1 in der 2.Minute

Der Ball wurde in der Abwehr abgefangen. Chantal passte diesen  direkt in den Lauf von Finja. Finja lief auf der rechten Seite weiter und spielte ihre Gegenspielerin aus. Aus gut 20 Metern Entfernung zog Finja auf das Tor ab. Der Ball konnte jedoch von der Spielerin mit der Nummer 6 zur Ecke abgewehrt werden. Finja holte sich den Ball und führte die Ecke selbst aus. Ein scharfer Ball wurde direkt vor das Tor gespielt. Eine Gegenspielerin versuchte den Ball mit dem Kopf abzuwehren. Der Ball rutsche jedoch über den Kopf und wurde in die linke Ecke, unhaltbar für die Torhüterin, zum 0:1 für uns verlängert.

 

Nach der schnellen Führung wurde das Spiel nicht wirklich sicherer. Auf dem Acker war es extrem schwer auf den Beinen zu bleiben, geschweige denn vernünftige Pässe zu spielen. Oft genug blieb der Ball auch einfach liegen. Unsere Spielerinnen hatten jedenfalls mehr als gewünscht damit zu tun, um überhaupt halbwegs spielen zu können.

1:1 in der 22.Minute

So eine knappe Führung ist auch immer gefährlich. Bei einem der seltenen Angriffe kam Deister-Süntel mit 4 Spielerinnen vor unser Tor. Eine Spielerin zog aus gut 15 Metern auf unser Tor ab. Der Ball wurde immer schneller und schlug dann in die rechte untere Ecke zum 1:1 ein. Keine Chance für Nele.

 

Aber die Moral bei uns war ungebrochen. Mit dem Anstoß übernahmen wir wieder das Kommando und stürmten auf das gegnerische Tor zu. Unsere Offensivspielerinnen erspielten sich weiterhin Chancen und wir sollten uns selbst belohnen.

1:2 in der 32.Minute

Wieder wurde der Ball abgefangen. Süntel hatte versucht, über die linke Seite nach vorne zu kommen. Franzi gewann aber den Zweikampf und spielte den Ball direkt auf Maja weiter. Maja setzte sich ebenfalls durch und lief bis auf die rechte Grundlinie durch. Dort passte Maja den Ball in den Rückraum auf Finja. Finja reagierte sofort und zog voll auf das Tor ab. Der Ball schlug halbhoch in der linken Ecke ein. Der Ball war nicht zu halten und es stand 1:2 für uns.

 

Mit der 1:2 Führung für uns ging es dann in die Halbzeit. Wir blieben auf dem Platz. Einige Punkte aus dem Spiel wurden angesprochen und wie wir diese ändern konnten. Es war aber auch deutlich zu sehen, wie viel Kraft die erste Halbzeit gekostet hatte.

2. Halbzeit

Es ging nun in die zweite Spielhälfte. Wir wollten nach wie vor hinten sicher stehen und von hinten nach vorne unser Spiel aufziehen. Das war aber auf Grund der Platzverhältnisse, die schlechter wurden, alles andere als einfach. Es sollte sich ein Spiel entwickeln, das sich überwiegend im Mittelfeld abspielte. Süntel hatte in der zweiten Halbzeit keine echte Torchance. Wir hatten jedoch noch einige Chancen. Leider fehlte einerseits die Kraft, um den Ball ins Tor zu bringen oder ein guter Stand, um richtig Maß nehmen zu können. So versuchten wir das Spiel in Ruhe über die Zeit zu bringen, was uns am Ende auch gelang.

Spielstatistik:

 

Torschüsse:    Bückeberge: 21  Deister-Süntel: 2

Ecken:         Bückeberge: 15  Deister-Süntel: 0

Abseits:       Bückeberge:  1  Deister-Süntel: 1

 

 

Fazit:

Respekt vor der heutigen Leistung aller Spielerinnen. Der Sieg war hart erkämpft und auch hochverdient. Wir wollten heute hier gewinnen und das haben wir erreicht. Dieses Spiel hat sehr viel Kraft gekostet, unsere gute Kondition hat uns hier geholfen. Wir wollten auf Platz 1 bleiben und das haben wir erreicht.

Mädels, ich bin verdammt stolz auf euch!!

C2-Juniorinnen: 10. Spieltag am 03.05.2014 Auswärtsspiel

So langsam nähert sich die Saison 2013/14 dem Ende. Am 10. Spieltag waren wir zu Gast bei Deister United in Rodenberg. Im Spitzenspiel traf der Erste auf den Zweiten der Tabelle und ein sogenanntes 6-Punktespiel stand an. Uns war klar, dass wir uns mit einem Sieg erst einmal in der Tabelle absetzen konnten. Und genau das wollten wir auch. Wir mussten auf dem B-Platz antreten, der frisch gemäht war. Nur wurde vergessen das gemähte Gras zu entfernen!

1. Halbzeit

Der frisch gemähte Rasen sollte allen noch Schwierigkeiten bereiten. Viele Angriffe von uns blieben regelrecht im Gras hängen. Es lagen viele Grasbüschel rum und die bremsten den Ball und auch alle Spielerinnen aus. Die großgewachsene Torhüterin von Deister United (Jahrgang 98!!!) hatte Schwierigkeiten bei flachen Bällen und das wollten wir zu unseren Gunsten nutzen.

0:1 in der 12.Minute

Einer der wenigen Angriffe von Deister United wurde von Antonia abgefangen. Der Ball wurde direkt auf Sabine gespielt und Bine passte den Ball in den Lauf von Finja. Finja zog auf der rechten Bahn durch und spielte eine Flanke in den Lauf von Maren. Maren lief mit dem Ball auf und davon und konnte durch zwei Abwehrspielerinnen nicht vom Ball getrennt werden. Kurz vor dem Tor, die Torhüterin blieb auf der Linie stehen, schoss Maren den Ball flach in die rechte untere Ecke zum 0:1 für uns ein.

 

Wir wollten unsere Führung ausbauen und hielten uns fast nur in der gegnerischen Hälfte auf. Es gab auch eine Vielzahl von Torchancen die aber entweder gehalten wurden oder nicht sauber abgeschlossen werden konnten, was aber nicht an den Spielerinnen lag, sondern daran, dass es keinen richtigen Halt auf dem „Acker“ gab. Auf den Grasbüscheln wurde beim Torschuss der Halt verloren und man saß auf dem Boden. Dieses passierte nicht nur einmal. Allerdings hatten wir das Spiel jederzeit im Griff, doch eine knappe Führung ist halt trügerisch.

Mit der 0:1 Führung für uns ging es dann in die Halbzeit. Wir blieben auf dem Platz, um in der Sonne zu bleiben. Viel gab es nicht anzusprechen. Viele Probleme im Spiel kamen nicht durch die Spielerinnen zustande, sondern waren einfach dem Platz geschuldet.

2. Halbzeit

Motiviert und gestärkt ging es in die zweite Spielhälfte. Unser Ziel war es, hinten sicher zu stehen und vorne nachzulegen. Unsere Dreierkette wurde nicht aufgelöst sondern sollte hinten bleiben. Aber unser Zug zum Tor sollte aufrecht gehalten werden. Daher übernahmen wir von Beginn an wieder das Kommando und bauten Druck auf das Tor von Deister United auf.

 

0:2 in der 40.Minute

Das zweite Tor für uns sollte nicht lange auf sich warten lassen. Nele spielte den Ball auf Maja. Maja flankte den Ball in die Mitte auf Finja. Finja nahm den Ball an, spielte eine Gegenspielerin aus und passte einen hohen Ball hinter die Abwehrreihe von Deister United. Im Laufduell setze sich Maren wieder durch und lief auf das Tor zu. Kurz vor der Torhüterin schoss Maren aus dem Lauf flach in die rechte untere Ecke zum 0:2 für uns ein.

Der Treffer brachte Ruhe ins Spiel. Wir bauten unser Spiel in Ruhe von hinten nach vorne auf. Der Ball lief, so gut wie es der Rasen zuließ, sicher durch unsere Reihen. Leider hatte Emily heute etwas Pech im Abschluss. In der 50. Minute nahm Emily einen Pass von Janis auf und schloss mit einem Schuss auf das Tor direkt ab. Der Ball schlug in der linken unteren Ecke ein. Leider kam dann der Pfiff des Schiedsrichters, der eine Abseitsstellung von Emily gesehen hatte. Eine richtige Entscheidung.

Weitere zehn Minuten später hatte Emily die nächste Chance, als schönes Zuspiel von Emelie direkt in den Lauf von Speedy erfolgte. Speedy nahm dieses Zuspiel auf und konnte den Ball an der Torhüterin vorbei ins Tor bringen. Doch wieder kam der Pfiff des Schiedsrichters der auch hier ein Abseits gesehen haben will. Leider dieses Mal eine Fehlentscheidung und Emily wurde ein reguläres Tor aberkannt. Schade Speedy, beim nächsten Mal klappt es wieder!

Im Spiel brannte nichts mehr an und wir brachten es sicher nach Hause. Mit dem Schlusspfiff kamen dann auch die Erleichterung die Freude. Wir hatten verdient gewonnen.

 

 

Spielstatistik:

 

Torschüsse:    Bückeberge: 20  Deister United: 4

Ecken:         Bückeberge:  4  Deister United: 1

Abseits:       Bückeberge:  7  Deister United: 4

 

 

Fazit:

Wir wollten heute hier gewinnen und das haben wir erreicht. Ein richtig gutes Spiel konnte unter diesen Umständen einfach nicht aufgezogen werden. Auf Grund der Spielanteile geht der Sieg auch absolut in Ordnung. Auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden! Herzlichen Glückwunsch zum Sieg und zu Platz eins in der Tabelle.

C2-Juniorinnen: 9. Spieltag am 26.04.2014 Heimspiel

Unser zweites Spiel in der Rückrunde stand an. Wir mussten um 10:00 Uhr in Wendthagen gegen die Spielerinnen des TSV Nettelrede ran. Uns war auch klar, dass ab jetzt jedes Spiel quasi wie ein Endspiel zu spielen ist. Denn an der Tabellenspitze ist der Dreikampf noch lange nicht entschieden und so zählt heute nur ein Sieg. Und genau diesen wollten wir heute auch erreichen, um uns oben festzusetzen. Allerdings war uns aus dem Hinspiel allen klar, dass Nettelrede eine kompakte Mannschaft ist, die auch nicht zimperlich zur Sache geht. Wir wollten unser offensives Spiel fortsetzen und sind mit 12 Spielerinnen angetreten.

 

1. Halbzeit

Wir starteten gleich durch. Unseren Spielerinnen war klar, dass heute ein Sieg erreicht werden musste.

 

1:0 in der 5.Minute

Der Ball wurde aus der Abwehr von Sabine auf Chantal in das Mittelfeld gespielt. Chantal spielte eine Gegenspielerin aus und passte den Ball in den Lauf von Finja. Finja nahm den Ball auf und lief auf der linken Seite auf das Tor von Nettelrede zu. Sie ließ ihre Gegenspielerin hinter sich und zog aus gut 15 Metern den Ball auf das Tor. Der Ball schlug unten, in der rechten Ecke zum 1:0 für uns ein.

 

Eine frühe Führung sollte uns eigentlich Sicherheit geben, aber danach entstand ein total zerfahrenes Spiel. Wir machten uns das Leben selber schwer. Unser Kombinationsfußball war plötzlich wie weggewischt und unser Gegner kam auf. Nur gut, dass unsere Defensive mit unserer sehr sicheren Nele immer richtig stand und hinten konsequent alles klärte. Sabine machte als Innenverteidigerin ein richtig gutes Spiel. Nach vorne waren es dann allerdings nur Einzelaktionen. Wir hatten 4 100%tige Chancen, davon 3 im 1:1 gegen die Torhüterin, die wir jedoch nicht nutzen konnten. Vielleicht lag es auch am Wetter? Es war um diese Uhrzeit schon ziemlich drückend und entsprechend ließen dann auch die Kräfte nach. So ging es dann in die Halbzeitpause. Die Führung war aber verdient und es hätte auch schon 3 oder 4:0 für uns stehen können.

  

Die Halbzeitpause verbrachten wir in der Kabine, um aus der Sonne heraus zu kommen. Wir haben die Chancenverwertung angesprochen und auch, was wir anders machen müssen. Motiviert ging es dann in die zweite Hälfte.

2. Halbzeit

Frisch, gestärkt und hochmotoviert ging es dann in die zweite Spielhälfte. Jetzt sollte die Mannschaft zeigen, was wirklich in ihr steckt. Von Beginn an wurde kombiniert und auch zu Ende gespielt.

 

2:0 in der 38.Minute

Der Ball wurde von Antonia direkt in den Lauf von Finja gespielt. Finja umspielte ihre Gegenspielerin und flankte dann den Ball auf Chantal. Chantal nahm den Ball an, umspielte auf der rechten Außenseite die Abwehrspielerin und zog dann unhaltbar für die Torhüterin ab. Der Ball schlug halbhoch in die linke Torhälfte ein.

3:0 in der 48.Minute

Ein Angriff von Nettelrede wurde im Mittelfeld durch Janis abgefangen. Janis spielte den Ball in die Mitte auf Finja. Emily startete direkt nach vorne und der Ball wurde in den Lauf von Emily gespielt. Emily überlief alle Abwehrspielerinnen und hatte nur noch die Torhüterin vor sich. Speedy schoss nicht einfach auf das Tor, sondern lief auf die Torhüterin zu, umspielte diese rechts - und ich hatte in der Pause angesprochen, ruhig mal die Torhüterin ausspielen. Alles richtig gemacht Speedy!!

4:0 in der 50. Minute

Nur zwei Minuten später folgte dann das 4:0. Chiara hatte einen der wenigen Angriffe von Nettelrede in der Abwehrreihe abgefangen. Chiara spielte den Ball direkt in das Mittelfeld, wo Carina den Ball aufnahm und direkt nach außen zu Chantal spielte. Chantal lief auf der rechten Seite auf das Tor zu und zog aus gut 20 Metern ab. Der Ball ging wie an einer Schnur gezogen unterhalb der Torlatte in Netz.

5:0 in der 52.Minute

Weitere zwei Minuten später folgte das nächste Tor. Einen Abschlag von Nele nahm Finja direkt auf. Finja sah, dass auf der rechten Seite Maja auf den Ball wartete. Ein kluger Pass wurde in den Lauf von Maja gespielt. Maja überlief alle Gegenspielerinnen und konnte freistehend vor der Torhüterin den Ball über die Torhüterin in das Tor schießen.

 

Die vier Minuten zwischen der 48. und 52. Minute waren ganz starke Spielminuten. Dort wurde der Grundstein für den Sieg gelegt. Danach war die Spielmoral von Nettelrede weg. Und drei Tore in vier Minuten sprechen für sich!

6:0 in der 60.Minute

Wir hatten einen Eckball. Der Eckball wurde von der linken Seite durch Finja ausgeführt. Ein halbhoher Ball wurde direkt vor das Tor gespielt. Maja und eine Gegenspielerin versuchten an den Ball zu kommen. Maja nahm den halbhohen Ball mit dem Fuß direkt an und konnte an der Torhüterin vorbei zum 6:0 abschließen.

7:0 in der 67. Minute

Drei Minuten vor dem Abpfiff fiel dann noch das 7:0 für uns. Tamara hatte einen Ball aus der Abwehr heraus nach vorne auf Emily gespielt. Emily wurde bei der Ballannahme gefoult und wir erhielten einen Freistoß gut 25 Meter vor dem Tor von Nettelrede. Sabine führte den direkten Freistoß aus. Sabine lief an und ein trockener, präzise geschossener Freistoß landete an der Torhüterin vorbei in der rechten Ecke zum 7:0 im Tor.

 

Spielstatistik:

 

Torschüsse:    Bückeberge: 22  TSV Nettelrede: 4

Ecken:         Bückeberge:  8  TSV Nettelrede: 4

Abseits:       Bückeberge:  0  TSV Nettelrede: 1

 

 

Fazit:

Nach einer mehr als zerfahrenen 1. Halbzeit, in der unsere Defensivabteilung eine sehr gute Arbeit leistete, konnten wir mit einer deutlichen Steigerung in der 2. Halbzeit das Spiel sicher und souverän nach Hause bringen. Auch der 7:0 Sieg geht in der Höhe in Ordnung. Und es ist der bisher höchste Sieg in unserer Staffel. Ein deutliches Signal an unsere nächsten Gegner. Nettelrede war mit dem 7:0 noch gut bedient, denn es hätte eine durchaus höhere Niederlage sein können, wenn wir auch in der 1. Halbzeit unsere Chancen genutzt hätten.

C2-Juniorinnen: 7. Spieltag am 28.03.2014 Auswärtsspiel

Am 28.03.2014 starteten wir in die Rückrunde. Wir mussten um 12:30 Uhr bei der JSG Lauenhagen/Pollh.-Nords./Wiedensahl antreten. Und es war ein Spitzenspiel, denn der Tabellenerste die JSG spielte gegen und den aktuellen Zweiten. Es sollte sich ein dramatisches Spiel entwickeln mit einer überharten Gangart des Gastgebers. Auch waren wir gespannt wie die JSG nach der Pokalniederlage mit 4:0 heute auftreten würde. Wir wollten unser offensives Spiel fortsetzen und sind mit 12 Spielerinnen angetreten.

 

1. Halbzeit 

Von Beginn an machten wir Druck auf das Tor der JSG. Wir hatten von der ersten Minute an eine klare Feldüberlegenheit und den Gegner jederzeit im Griff. Unsere Angriffe wurden über die Außen klasse nach vorne gespielt, lediglich das erlösende Tor wollte einfach nicht fallen.

Bis zur Halbzeit hatten wir 10 Ecken und 12 Torschüsse abgegeben aber der Ball wollte einfach nicht in das Tor. Wir hatten zwei Lattentreffer und zwei Pfostentreffer und Fortuna war in der 1. Halbzeit auf Seiten der JSG. Das Spiel der JSG bestand darin das 0:0 zu verteidigen, nach vorne lief so gut wie gar nichts. So ein Spiel auf ein Tor ist natürlich für alle Spielerinnen verlockend aber man kann sich auch sehr schnell einen Konter einfangen und darauf spekulierte die JSG. Den Ball vom Tor fernhalten, hohe Bälle nach vorne schlagen und auf die schnellen Spielerinnen setzen. Aber unser Team, das heute eine super Mannschaftsleistung zeigte ließ nichts zu. Der Halbzeitstand von 0:0 war schmeichelhaft für die JSG und spiegelte den Spielverlauf überhaupt nicht wieder.

 

In der Pause wurde die mangelhafte Chancenverwertung angesprochen und auch was wir anders machen müssen, speziell die Verwertung von Eckbällen und Freistöße wurde angesprochen. Motiviert ging es dann in die zweite Hälfte.

 

2. Halbzeit

Wir knüpften da an wo wir aufgehört hatten. Unser Druck auf das Tor der JSG war weiter hoch. Spielerisch konnte die JSG auch jetzt nicht mithalten. Wie schon in der 1.Halbzeit gingen die Spielerinnen der JSG recht robust zur Sache. In der 46. Minute musste schließlich Maren vom Platz. Ein sehr übles Foul, was mit einer gelben Karte (das war ROT!!!) geahndet wurde war vorausgegangen. Maren hatte einen Pass von Tamara aufgenommen und lief allein auf das Tor zu. Gut 15 Meter vor dem Tor wurde sie von hinten um getreten und dabei heftig am rechte  Fuß verletzt (Diagnose im Krankenhaus: Bänderdehnung und drei Wochen Sportpause!!).

 

0:1 in der 50.Minute

Der Ball wurde aus der Abwehr von Antonia in das Mittelfeld gespielt. Dort stand Emily richtig und nahm den Ball an. Sie spielte den Ball direkt in den Lauf von Maja. Maja nahm den Ball an und lief unaufhaltsam und energisch auf das Tor der JSG zu. Fünf Meter vor dem Tor holte Maja aus und drosch den Ball mit aller Kraft in die rechte untere Ecke unhaltbar für die Torhüterin zum erlösenden 0:1 für uns ein. Ein Riesenjubel brandete auf und mir fiel ein dicker Stein vom Herzen. Das 0:1 war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient!

 

Das Spiel der JSG wurde zusehends ruppiger. In der 58. Minute musste Sabine dann verletzt vom Feld. Sabine wollte einen Ball mit dem Kopf spielen, die JSG-Spielerin wollte den Ball mit dem Fuß (in 1,60 m Höhe!) spielen und traf Sabine dabei am Kopf. Bine konnte nicht mehr weiterspielen (Diagnose im Krankenhaus: Schädelprellung).

 

1:1 in der 63.Minute

Ich habe es kommen sehen. Die Konzentration unserer Spielerinnen ließ langsam aber sicher nach. Unser intensives Spiel war zu merken. Wir waren nicht mehr schnell genug und konnten letztlich einen Angriff der JSG nicht mehr abfangen. Der Ball wurde durch das Mittelfeld vor unser Tor geschossen. Nele konnte in einer super Reaktion den Ball noch zur linken Seite abwehren. Jedoch war eine Spielerin der JSG schneller am Ball, aus unserer Abwehr konnte niemand mehr mithalten und die JSG schob den Ball zum glücklichen 1:1, für die JSG, in unser Tor. Nele hatte keine Chance mehr an den Ball zu kommen.

 

Es war aber kein Schock in unserer Mannschaft zu merken, im Gegenteil. Ein spürbarer Ruck ging durch alle Spielerinnen und es war zu spüren, niemand wollte sich mit diesem Ergebnis zu Frieden geben. Plötzlich war die Müdigkeit wir weggeblasen und wir machten wieder richtig Druck nach vorne. Und wir sollten belohnt werden!

 

1:2 in der 68.Minute

Wir hatten in der Abwehr einen Angriff der JSG abgefangen. Chiara passte den Ball weit in die gegnerische Hälfte auf Finja. Finja setzte sich gegen ihre Gegenspielerin durch und lief bis kurz vor die Torauslinie. Von dort passte Finja den Ball flach vor das Tor der JSG. Den Ball berührte Emelie noch mit der Fußspitze und konnte damit dem Ball die entscheidende Richtung ins Tor geben. Der Ball landete in der rechten unteren Ecke und es stand 1:2 für uns. Der Jubel war riesig und es war mehr als verdient.

 

Die letzten Minuten standen wir sicher und brachten das Ergebnis gut über die Zeit. Als der Schlusspfiff des Schiedsrichters kam, lagen sich unsere Spielerinnen in den Armen und waren happy!!!

 

 

Spielstatistik: 

Torschüsse:     Bückeberge: 23  JSG Lauenhagen/Pollh./Wiedensahl: 2

Ecken:         Bückeberge: 21  JSG Lauenhagen/Pollh./Wiedensahl: 1

Abseits:       Bückeberge:  2  JSG Lauenhagen/Pollh./Wiedensahl: 0

 

 

Fazit:

Beide Teams wussten was heute auf dem Spiel stand. Unser Team hat heute eindrucksvoll als Mannschaft agiert. Nie aufgesteckt, die Zweikämpfe angenommen und Moral bewiesen. Wie überlegen wir heute gespielt haben, kann an der Spielstatistik abgelesen werden.

Mädels ich bin verdammt stolz auf euch. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Spiel und zu dem Sieg.

C2-Juniorinnen: Testspiel am 23.03.2014

Heute stand unser drittes Testspiel im Mühlenbachstadion gegen die JSG Liekwegen an. Spielbeginn war um 11:30 Uhr. Wir waren mit 10 Spielerinnen vor Ort und wollten rotieren. Die Spielzeit hatten wir auf 2*30 Minuten gekürzt.

 

1. Halbzeit

Die ersten Minuten dienten dem Abtasten. Langsam aber sicher kamen wir immer besser in das Spiel. Wir bauten stetig Druck auf das Tor der Liekweger auf und gingen auch in die Zweikämpfe. Aber erst in der 9. Minute war es dann soweit. Der Ball wurde aus der Abwehr von Chantal in die Mitte auf Finja gespielt. Finja spielte direkt weiter in den Lauf von Emelie (Elli). Elli nahm den Ball an und lief schnell auf das Tor zu und vollendete unten rechts zum 1:0 für uns. Und wir machten weiter Druck nach vorne. Unser Offensivspiel sollte heute belohnt werden. In der 17.Minute wurde ein Angriff im Mittelfeld abgefangen. Elli nahm ihrer Gegenspielerin den Ball weg und spielte direkt auf Maren weiter. Maren spielte ihre Gegenspielerin aus und konnte den Ball ungehindert links unten zum 2:0 ins Tor bringen. Liekwegen versuchte Gegenzuhalten und steckte nicht auf. Unser Passspiel war heute deutlich besser und die Zuspiele kamen auch an. So folgten dann 4 spannende Minuten. In der 26.Minute setzte sich Chiara in der Abwehr durch und lief auf den Außenbahn weit in die gegnerische Hälfte rein. Dort passte Chiara den Ball in den Lauf von Finja. Finja ließ der Abwehr von Liekwegen hinter sich und lief allein auf das Tor zu. Sie konnte ungehindert mit einem harten Schuss den Ball zum 3:0 in die rechte untere Ecke abschließen. Hier verloren wir kurz unsere Ordnung. Dies wurde in der 27.Minute durch Liekwegen (Greta) gut ausgenutzt. Der erste Schuss wurde noch von Nele pariert, der Nachschuss ging dann unter die Latte zum 3:1 rein und war nicht zu verhindern. Unser Team gab aber nur zwei Minuten die richtige Antwort. Aus der Abwehr wurde der Ball von Chiara wieder in den Lauf von Finja gespielt. Finja zog an und konnte den Ball in der 29.Minute mit Wucht unter die Latte zum 4:1 unterbringen. Dies war dann auch das Halbzeitergebnis und in dieser Höhe auch verdient. Besonders positiv ist zu erwähnen, dass wir nicht einmal im Abseits standen.

 

2. Halbzeit

Wir knüpften nahtlos an unser Spiel in der ersten Hälfte an. Der Ball lief gut durch unsere Reihen und auch die wichtigen Zweikämpfe wurden gewonnen. In der 34.Minute gewann Elli ihren Zweikampf im Mittelfeld und lief fast bis auf die Grundlinie runter. Dort legte sie den Ball auf Maren zurück. Maren nahm den Ball an und zog direkt auf das Tor ab. Der Ball landete halbhoch in der linken Ecke und es stand 5:1 für uns. Und nur zwei Minuten später ging es weiter. Unser Angriff wurde zum Eckball abgewehrt. Chantal trat die Ecke in der 36.Minute von rechts. Der Ball kam hoch vor das Tor. Dort stand Chiara goldrichtig, ließ den Ball abtropfen und schob ihn dann in die Mitte zum 6:1 ein. Keine Chance für die Torhüterin. Liekwegen bäumte sich noch einmal auf, aber alle Angriffe wurden abgefangen oder von Nele super pariert oder landeten neben dem Tor. In der 40.Minute gab es wieder eine Ecke für uns. Chantal gab den Ball wieder hoch vor das Tor. Chiara nahm den Ball auf und legte auf Maja ab. Maja konnte den Ball dann zum 7:1 in die untere rechte Ecke einnetzen.  Wir ließen es jetzt ruhiger angehen. In der 48. Minute wurde wieder ein Angriff in unserem Mittelfeld durch Maja abgefangen. Maja lief weit in die gegnerische Hälfte, setzte sich gegen zwei weitere Spielerinnen durch und legte dann quer auf Maren. Maren hämmerte den Ball dann zum 8:1 unhaltbar unter die Latte. Das war aber noch nicht das Ende. Das Spiel war dann etwas ruhiger. Jedoch in der 57.Minute krönte heute Chiara ihre gute Leistung mit dem Endstand zum 9:1. Nele hatte einen Schuss auf das Tor sauber gefangen und schlug den Ball tief in die gegnerische Hälfte. Chiara lief allen davon und konnte ungehindert an der Torhüterin vorbei den Ball in die linke Ecke unterbringen. Das war dann auch der Endstand.

 

Tore:

1:0 TSV 9.Minute Torschütze: Emelie (Elli)  Vorlage: Finja

2:0 TSV 17.Minute Torschütze: Maren  Vorlage: Emelie (Elli)

3:0 TSV 26.Minute Torschütze: Finja  Vorlage: Chiara

3:1 JSG Liekwegen 27.Minute

4:1 TSV 29.Minute Torschütze: Finja  Vorlage: Chiara

5:1 TSV 34.Minute Torschütze: Maren  Vorlage: Emelie (Elli)

6:1 TSV 36.Minute Torschütze: Chiara  Vorlage: Chantal

7:1 TSV 40.Minute Torschütze: Maja  Vorlage: Chiara

8:1 TSV 29.Minute Torschütze: Maren  Vorlage: Maja

9:1 TSV 29.Minute Torschütze: Chiara  Vorlage: Nele

 

                Bückeberge      Liekwegen

Torschüsse           27             13

Ecken                9              4

Abseits              1              0

 

Fazit

Der Sieg heute war ungefährdet. Unser Team ging voll konzentriert in das Spiel und machte heute alles richtig. Der Ball lief gut durch unsere Reihen, die Zweikämpfe wurden angenommen und vor allem auch gewonnen. Einzig das Kopfballspiel ist noch ein Problem. Daran arbeiten wir weiter.

Tolle Leistung heute und ein großes Kompliment an die Mannschaft!!

C2-Juniorinnen: Testspiel am 13.03.2014

Heute stand ein Testspiel in Rodenberg gegen Deister-United an. Spielbeginn war um 18:00 Uhr. Wir waren mit 13 Spielerinnen vor Ort und wollten rotieren.

 

1. Halbzeit

Die ersten Minuten plätscherten so vor sich hin und dienten der Findungsphase. Langsam aber sicher bekamen wir das Spiel in den Griff. Lediglich mit dem Abseits hatten wir heute so unsere Probleme. Unsere Gegenspielerinnen ließen aber nicht locker und stellten immer wieder geschickt die Wege zu bzw. machten das Spiel für uns eng. In der 8. Minute war es dann soweit und unsere Angriffsbemühungen wurden belohnt. Nele spielte den Ball auf Sabine, Sabine spielte ihre Gegenspielerin aus und passte in den Lauf von Emily. Emily lief auf die Torhüterin zu und schob den Ball in die rechte untere Ecke. Es stand 0:1 für uns. Statt ruhiger, wurde es hektischer. Folgerichtig fiel dann das 1:1. Nele spielte den Ball auf Franzi, Franzi ließ den Ball laufen und dazwischen lief eine Gegnerin und kam an den Ball. Nele hatte keine Chance und der Ball landete in der 12. Minute in der linken unteren Ecke. Wir erholten uns schnell von dem Gegentor und ein Angriff nach dem nächsten rollte auf das Tor von Deister United zu. In der 16. Minute erzielte Maren das 1:2 für uns. Nina hatte sich den Ball erkämpft und lief bis zur Mittellinie. Dort passte Nina den Ball hinter die Abwehr von Deister und Maren war schneller als ihre Gegenspielerinnen. Den Angriff schloss Maren mit einem Schuss halbhoch in die rechte Ecke ab. Die Führung war verdient. Und wir stürmten weiter und erarbeiteten uns eine Chance nach der anderen, die wir jedoch in vielen Fällen überhastet oder ungenau vergaben. So dauerte es bis zur 25. Minute ehe der nächste Ball im Netz landete. Aus der Abwehr heraus spielte Carina einen Ball in die Mitte. Dort nahm Finja den Pass auf und setzte sich gegen zwei Spielerinnen durch und haute den Ball mit Wucht in die Mitte des Tores rein. Die Torhüterin ging in Deckung und es stand 1:3 für uns. Unser Angriffsspiel lief aber auch nach der Führung weiter, es ergaben sich weitere Chancen und in der 30. Minute schlossen wir einen Spielzug zum 1:4 ab. Chantal war die Torschützin die nach einem Ball von Chiara sich an der Außenseite durchsetzen konnte und rechts unten den Ball ins Tor schob. Das war dann auch der Pausenstand.

2. Halbzeit

In der Pause wurden das Abseitsproblem und die Chancenverwertung angesprochen. Es war aber auch zu merken, dass unsere Spielerinnen im Kopf das Spiel schon als gewonnen abgespeichert hatten.

Wir starteten wieder mit einem Zug zum gegnerischen Tor. Eine Chance nach der anderer stand an, allerdings liefen wir auch immer wieder in die Abseitsfalle! Es sollte bis zum 44. Minute dauern (nach etlichen vergebenen Chancen) bis wir wieder trafen. Diesmal gewann Janis in der Abwehr einen Zweikampf und lief außen über die Mittellinie und passte dann den Ball zu Emily. Emily lief schneller als die Gegenspielerinnen und konnte ungehindert an der Torhüterin vorbei flach in die linke Ecke zum 1:5 den Ball schieben. Jetzt war aber auch zu merken, dass die Kondition bei unserem Gegner langsam aber sicher nachließ. In der 50. Minute schlug Nele einen Ball über alle Spielerinnen hinweg weit in die gegnerische Hälfte hinein. Maren reagierte blitzschnell, erlief sich den Ball und konnte im Alleingang den Ball rechts an der Torhüterin vorbei zum 1:6 einschieben. Zehn Minuten später passte Tamara den Ball von der rechten Seite in die Mitte zu Finja. Finja setzte sich im Zweikampf durch und konnte (endlich) einen ihrer vielen Angriffe wieder mit einem Tor krönen. In der 60. Minute landete der Ball in der Tormitte zum 1:7 für uns und es gab keine Chance für die Torhüterin diesen Ball abzuwehren.

Was die Chancenverwertung angeht hier ein Beispiel:

In der 63. Minute hatten wir insgesamt 5 Torschüsse hintereinander. Alle Bälle konnten entweder von der Torhüterin (warum schießen wir nur immer auf die Torhüterin?) oder vom Pfosten abgewehrt werden.

Aber in der 68. Minute und damit kurz vor Spielende fiel dann der Treffer zum 1:8 für uns. Nun war es Franzi, die ihren Zweikampf gewann und bis nach vorne lief. Dort passte sie den Ball auf Finja und Finja nahm den Ball direkt ab und konnte ungehindert den Ball an der Torhüterin vorbei ins Tor bringen. Das war dann auch der Endstand. Wir gewannen hochverdient und hätten hier auch deutlich höher gewinnen können. Unsere Gegnerinnen steckten nie auf und hielten so gut es ging dagegen.

 

Tore:

0:1 TSV 8.Minute Torschütze: Emily  Vorlage: Sabine

1:1 Deister United 12.Minute

1:2 TSV 16.Minute Maren  Vorlage: Nina

1:3 TSV 25.Minute Finja  Vorlage: Carina

1:4 TSV 30.Minute Chantal  Vorlage: Chiara

1:5 TSV 44.Minute Emily  Vorlage: Janis

1:6 TSV 50.Minute Maren  Vorlage: Nele

1:7 TSV 60.Minute Finja  Vorlage: Tamara

1:8 TSV 68.Minute Finja  Vorlage: Franzi

 

 

Fazit

Der Sieg geht absolut in Ordnung. Zwei große Probleme hatten wir heute. Zum einen die Chancenverwertung und zum anderen mit Abseits. Auch die Angst vor einem Kopfball war zu sehen. Insgesamt haben wir heute 23 Chancen nicht verwerten können und liefen insgesamt 21-mal ins Abseits. Unser Spiel war teilweise zu offensiv und die Abwehrarbeit wurde teilweise vergessen. Da ist bis zum Saisonstart am 29.03.2014 noch einiges zu tun.

C2-Juniorinnen: Testspiel am 08.03.2014

Aus der Halle auf den Rasen, in diesem Fall Kunstrasen. Wir hatten als Saisonvorbereitung in den C-Juniorinnen des SC Vlotho einen Spiel- und Zweikampfstarken Testspielgegner gefunden. Vlotho ist Tabellenführer in der Kreisliga A. Auch wollten wir unter echten Spielbedingungen erstmalig auf 9er-Feld und von 16er zu 16er spielen. Für uns stand dieses Spiel unter dem Focus „Lernen“. Es sollten 3 X 20 Minuten gespielt werden. Wir sind ohne unsere Stammtorhüterin Nele angetreten, um hier den Ernstfall zu testen.

1. Drittel

Wir spielten ein offensives 1-3-4-1 System. Im Tor stand für das erste Drittel Tamara. Es war unserem Spiel in diesem Drittel deutlich anzumerken, dass die Raumaufteilung noch nicht funktionierte. Die ersten 10 Minuten wogte das Spiel im Mittelfeld hin und her. Tamara machte ihre Sache gut und hielt das Tor sauber. In der 12. Minute konnte Tamara das 1:0 für Vlotho nicht verhindern. Im Mittelfeld setzte sich Vlotho durch und passte den Ball nach außen. Dort lief die Spielerin bis auf die Grundlinie und legte den Ball zurück. Die Direktabnahme landete halbhoch in der rechten Ecke. Wir steckten nicht auf und so langsam erarbeiteten wir uns unsere Chancen. Aber es ging mit einem 1:0 Rückstand in die Pause.

 

 

 

Tore:

 

1:0 SC Vlotho  12. Minute

 

2. Drittel

Im 2. Drittel spielten wir unser System weiter. Es wurden die Positionen durchgetauscht. Auch im Tor stand ein Tausch an. Sabine ging ins Tor und Tamara ins Feld. In der 4. Minute wurde unser Spiel belohnt. Aus der Abwehr heraus wurde der Ball von Chantal in die Mitte gespielt. Maja nahm den Ball auf und passte diesen auf Maren. Maren schoss direkt auf das Tor und der Ball senkte sich unhaltbar unter die Latte ins Netz. Es stand 1:1 und der Ausgleich war absolut verdient. Jetzt waren wir am Drücker. Der Ball wurde klug aus der Abwehr über die Außen nach vorne gespielt und wir hatten die eine oder andere Torchance. Leider wurden wir kurz vor der Pause in unserer Drangphase kalt erwischt. In der 17.Minute erzielte Vlotho das 2:1. Emelie (Elli) verlor einen Zweikampf und die Gegenspielerin haute den Ball unhaltbar für Sabine in die Maschen. Dabei blieb es dann auch.

 

Tore:

1:1 TSV 4.Minute Torschütze: Maren  Vorlage: Maja

2:1 SC Vlotho 17.Minute

3. Drittel

Der dritte Wechsel im Tor stand an. Für Sabine ging nun Chantal ins Tor. Auch veränderten wir unser Spielsystem auf 1-3-3-2. Durch diese Änderung war die ganze Raumaufteilung deutlich besser und wir hatten das Spiel im Griff. In der 7.Minute war es dann soweit. Chantal schlug einen hohen Ball weit in die gegnerische Hälfte. Maren war rechtzeitig gestartet und überlief die gesamte Abwehr und konnte den Ball sicher links neben dem Pfosten zum 2:2 einnetzen. Im Mittelfeld ging es hin und her. Vom spielerischen her war es die beste und stärkste Leistung. Folgerichtig kamen wir in der 12. Minute zum 2:3. Antonia gewann ihren Zweikampf in der Abwehr uns passte auf Maja. Maja spielte direkt in den Lauf von Chiara. Chiara setzte sich im direkten Duell durch und konnte in die Mitte zu Maren passen. Maren nahm den Ball auf und schob ungehindert in die rechte untere Ecke zum 2:3 ein. Der Jubel war groß. Aber der SC Vlotho steckte nicht auf. In der 14. Minute fiel das 3:3. In der 18.Minute fiel dann das 4:3 für den SC Vlotho. Bei beiden Toren hat die Zuordnung nicht gepasst und Vlotho konnte die Tore ungehindert erzielen.

 

Tore:

2:2 TSV 7.Minute Torschütze: Maren  Vorlage: Chantal

2:3 TSV 12. Minute Torschütze: Maren  Vorlage: Chiara

3:3 SC Vlotho 14.Minute

4:3 SC Vlotho 18. Minute

Fazit

Für unsere Spielerinnen war es ungewohnt, in dieser Formation zu spielen. Aber sie haben ihre Sache sehr gut gemacht. Der Trainer vom SC Vlotho hat von einem sehr glücklichen Sieg seiner Mannschaft gesprochen und uns zu unserer Leistung gratuliert. Für mich ist das 1-3-3-2 auf einem 9er-Feld das optimale System. Wir haben heute auf allen Positionen rotiert und kamen damit auch gut zurecht. Es wird weitere Testspiele geben und ich kann den Start am 29.03. nicht mehr erwarten.

C2-Juniorinnen: 6. Spieltag Auswärtsspiel

Am 28.09.2013 fand um 13:15 Uhr unser letztes Saisonspiel der Hinrunde gegen die JSG Sachsenhagen/Lindhorst in Sachsenhagen statt. Wir gingen mit 11 Spielerinnen in das Spiel.

 

Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf das gegnerische Tor. Wir hatten Chancen im Minutentakt. Aber es war wie verhext. Das Tor war wie vernagelt. Entweder ging der Ball am Tor vorbei oder die Torhüterin stand immer goldrichtig. Sachsenhagen kam lediglich zweimal vor unser Tor, aber ohne gefährlich zu sein. Nach einer aus unserer Sicht einseitigen 1. Halbzeit ging es in die Pause.

 

In der Pause wurde die mangelhafte Chancenverwertung angesprochen und auch das, was wir anders machen müssen. Motiviert ging es dann in die zweite Hälfte.

  

0:1 in der 35.Minute

Der Ball wurde von Tanisha auf Finja gespielt. Finja hob den Ball weit in die gegnerische Hälfte. Maren war rechtzeitig gestartet, konnte den Pass aufnehmen und nach einem kurzen energischen Lauf unhaltbar in die rechte untere Ecke in das Tor schießen.

 

0:2 in der 39.Minute

Wir waren wieder in Ballbesitz. Ruhig und sicher wurde der Ball aus der Abwehr von Emelie auf Finja, die in der Mitte frei war, gespielt. Nun wurde von Finja wieder ein weiter Pass vor das Tor der JSG gespielt. Diesen Pass nahm Maren auf, lief einige Meter und schob dann unhaltbar für die Torhüterin zum 0:2 in die linke Ecke ein.

 

1:2 in der 51.Minute

Wie aus dem Nichts kam die JSG wieder zurück. Wir konnten den Ball aus der Abwehr nicht richtig klären und es gab eine Ecke. Die Ecke wurde über Nele hinweg auf den hinteren Pfosten gespielt. Dort stand eine Spielerin der JSG goldrichtig und konnte ungehindert den Ball zum Anschlusstreffer in unserem Tor platzieren. Es stand nur noch 1:2 für uns.

 

2:2 in der 59.Minute

Die JSG bekam im Mittelfeld einen Freistoß zugesprochen. Wir waren gerade dabei, die Zuordnung herzustellen, als die JSG den Freistoß sehr schnell ausführte. Der Ball wurde sofort nach vorne gespielt und die Stürmerin der JSG lief ungehindert auf unser Tor zu. Nele hatte keine Chance und es stand 2:2.

 

Nun lösten wir unsere Defensive auf und berannten das Tor der JSG. Jedoch wuchs die Torhüterin über sich selbst hinaus und hielt einfach alles. Eine starke Leistung der JSG-Torhüterin.

 

Wir haben uns für unsere Überlegenheit nicht belohnt und mussten uns am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben.

 

Spielstatistik:

 

Torschüsse: Bückeberge:25    JSG Sachsenhagen/Lindhorst:4

Ecken:      Bückeberge:8     JSG Sachsenhagen/Lindhorst:2

Abseits:    Bückeberge:1     JSG Sachsenhagen/Lindhorst:2

 

C2-Juniorinnen: 5. Spieltag Auswärtsspiel

Am 13.09.2013 fand um 18:30 Uhr unser fünftes Saisonspiel gegen unseren Nachbarn die JSG Liekwegen/Sülbeck/Nienstädt in Liekwegen statt. Wir gingen mit 13 Spielerinnen in das Spiel. Uns stand kein einfaches Spiel bevor, da dieses „Derby“ immer unter besonderen Voraussetzungen stand. Ich ging davon aus, dass unsere Nachbarn mit vollem Einsatz zur Sache gehen würden.

Schon beim Aufwärmen war die Nervosität bei uns greifbar.

In der 1. Halbzeit bestand unser Spiel quasi nur aus Einzelaktionen. Ein Passspiel, wie in den letzten Spielen von uns aufgezogen, kam einfach nicht zustande. Wir liefen uns immer wieder fest. Die JSG rannte kreuz und quer und stellte sich dadurch immer wieder geschickt in den Weg. Es gab einige Ecken und auch Torschüsse, die jedoch zum Schluss beim Gegner landeten oder von der guten Torhüterin abgewehrt wurden. So ging es schließlich mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Nele hatte bislang wenig zu tun und was auf das Tor kam war eine sichere Beute unserer Torhüterin.

In der Halbzeitpause wurde der Spielverlauf angesprochen. Ich habe versucht, den Druck, unter den sie sich selbst gesetzt hatten, von den Mädels zu nehmen. Einige Spielzüge und was wir anders machen müssen, wurden angesprochen.

Mit neuem Selbstvertrauen gingen wir dann in die 2. Halbzeit. Wir spielten gleich deutlich besser. Endlich kam unser Passspiel wieder zum Tragen. Die ersten 15 Minuten waren wir fast nur in der gegnerischen Hälfte. Eine Vielzahl von Eckbällen war die Folge. Hier waren auch die meisten Torschüsse zu verzeichnen. Und dann kam die 48. Minute.

0:1 in der 48.Minute

Das Spiel fand in der rechten Hälfte statt. Wir setzten die JSG unter Druck, mit der Folge, dass wir einen Einwurf hatten. Finja warf den Ball auf Chantal. Diese gab den Ball an Finja zurück. Finja legte den Ball quer auf die andere Seite vor. Dort stand Emelie und zog direkt auf das Tor ab. Der Ball schlug unter der Latte in das Tor ein.

Nach dem Führungstreffer hatten wir das Spiel im Griff und erspielten uns weitere Torchancen. Doch das beruhigende 0:2 wollte einfach nicht fallen. Die JSG hatte noch eine Chance durch einen Konter, aber Nele hielt den Kasten sauber. Am Ende war der Sieg aufgrund der Chancen auch verdient.

Am Ende zählen nur die drei Punkte. Man muss auch solche Spiele nach Hause bringen können.

Spielstatistik:

Torschüsse: Bückeberge: 20 JSG Liekwegen: 4

Ecken: Bückeberge: 8 JSG Liekwegen: 2

Abseits: Bückeberge: 2 JSG Liekwegen: 1

C2-Juniorinnen: Heimspiel am 4. Spieltag

Am 07.09.2013 fand um 10:00 Uhr unser viertes Saisonspiel gegen Deister/Süntel United statt. Wir gingen mit 13 Spielerinnen in das Spiel. Ich hatte die Mädels aus Eimbeckhausen zweimal gesichtet und erwartete ein körperbetontes Spiel von unseren Gegnerinnen.

 

 

Wir gingen voll konzentriert in das Spiel. Allerdings war das Wetter ein echtes Handicap. Es war extrem schwül und allen stand ein anstrengender Vormittag bevor. Wir machten von Beginn an das Spiel. Der Ball lief gut über die Außen und die Lücken zwischen Abwehr und Mittelfeld waren auch geschlossen. Folgerichtig fiel dann auch sehr früh das 1:0 für uns.

 

 

1:0 in der 6.Minute

Das 1:0 fiel durch einen weiten Einwurf von Maja. Diesen Einwurf nahm Finja auf und konnte den Ball dann direkt im Tor unterbringen. Die Torhüterin hatte keine Chance.

 

Nach dem Führungstreffer versuchte Deister/Süntel mit teilweise hartem Körpereinsatz, uns den Schneid abzukaufen. Unsere Mädels ließen sich jedoch nicht beirren und hielten voll dagegen. Wir hatten noch einige Chancen, jedoch ließ die Konzentration hitzebedingt etwas nach. So ging es dann in die Halbzeit.

 

2:0 in der 42.Minute

Dem 2:0 ging ein mustergültiger Angriff voraus. Der Ball wurde aus der Abwehr in Spitze geschossen. Dort nahm Maja den Ball auf, lief bis auf die Grundlinie und passte in den Rücken der Gegnerinnen. Dort stand Finja, die mitgelaufen war, goldrichtig und netzte den Ball in die untere linke Ecke ein. Keine Chance für die Torhüterin.

 

3:0 in der 56.Minute

Wieder ging ein Ball aus der Abwehr in das Mittelfeld. Den Ball nahm Emelie auf und passte ihn weiter auf Maja. Maja zog aus gut 20 Metern ab. Der Ball wurde noch durch eine gegnerische Spielerin abgefälscht und es stand 3:0.

 

Nun waren die Spielerinnen von United doch leicht gefrustet. Die Fouls nahmen zu. Insbesondere von den älteren Jahrgängen. Nach einem groben Foul wurde Maren beim Aufstehen von der Gegnerin in den Nacken geschlagen und beleidigt. Der Schiedsrichter zog sofort die rote Karte. Eine richtige und konsequente Entscheidung. Nur der Trainer war damit nicht einverstanden und beleidigte den Schiedsrichter auch noch. Mit der Folge, dass er den Platz verlassen mussten.

Auf unserer Seite blieben alle ruhig. Ein dickes Kompliment an die Mannschaft, die sich nicht beirren ließ!!

Wir nutzten unser Überzahlspiel und es entstand ein Spiel auf ein Tor. Die gegnerische Torhüterin wurde regelrecht warm geschossen und wuchs über sich selbst hinaus. Eine Torchance reihte sich an die nächste. Folgerichtig fiel dann doch noch das 4:0.

 

4:0 in der 69.Minute

Tanisha zog mit dem Ball bis auf die Grundlinie und legte den Ball dann auf Maren zurück. Maren konnte dann ungehindert den Ball im Tor unterbringen.

 

Am Ende war der Sieg auch in dieser Höhe verdient. Diesen haben wir aber teuer bezahlt, denn Chantal, Sabine und Finja haben sich verletzt.

Alle Tore waren rausgespielt und die Mannschaft hat heute einen tollen Fußball gespielt.

 

Spielstatistik:

 

Torschüsse:     Bückeberge: 15       Deister Süntel: 9

Ecken:          Bückeberge:  5       Deister Süntel: 1

Abseits:        Bückeberge:  0       Deister Süntel: 0

C2-Juniorinnen: 3. Spieltag Heimspiel

Am 31.08.2013 fand um 10:00 Uhr (welch eine schlechte Zeit!!) unser drittes Saisonspiel gegen Deister United 2 statt. Wir gingen mit 12 Spielerinnen in das Spiel. Wir hatten heute kein einfaches Spiel vor uns, da der Gegner druckvoll aufspielt und schnelle Spitzen hatte. Es war klar, da kommt eine Menge Arbeit auf die Abwehr zu.

In der ersten Halbzeit hatten wir noch Probleme, unser Spiel zu finden. Auch waren die Abstände zwischen Abwehr und Mittelfeld zu groß. Gerade als wir Druck auf das Tor aufbauten, hatte Deister die größten Chancen. In der 26. Minute wurde ein langer, hoher Ball hinter die Abwehr gespielt. Nele reagierte richtig gut, rannte aus dem Tor und schoss den Ball in die gegnerische Hälfte. Dann in der 29. Minute wieder ein langer, hoher Ball hinter die Abwehr gespielt, sowie in der 30. Minute. Nele hat bei allen Angriffen sehr gut reagiert und mitgespielt. Dadurch hielt Nele das 0:0 fest und uns im Rennen. Klasse Torhüterleistung!!

So ging es dann in die Halbzeitpause.

Für die 2. Halbzeit hatten wir uns einiges vorgenommen. Aber es ging erst anders los, als geplant.

0:1 in der 41.Minute

Das 1:0 fiel durch ein Ecke, die über alle hinweg segelte. Die Spielerin von Deister stand goldrichtig und konnte ungehindert den Ball im Tor unterbringen.

Das war der Weckruf für uns!

1:1 in der 43.Minute

Das 1:1 fiel zwei Minuten nach der Führung von Deister. Maja lief auf der rechten Seite bis an die Grundlinie durch und legte den Ball dann auf Maren ab und diese netzte direkt in die rechte untere Ecke ein.

Das war die richtige Antwort auf das 0:1!!

2:1 in der 52.Minute

Die Führung zum 2:1 fiel durch eine Vorlage von Finja, die sich auf der linken Seite durchgesetzt hatte und den Ball auf Maren weitergab. Maren konnte den Ball dann direkt und unhaltbar in die Ecke setzen.

3:1 in der 62.Minute

Das 3:1 wurde wieder nach einer Vorlage von Sabine durch einen Schuss von Chantal aus gut 30 Metern erzielt. Der Ball ging direkt unter der Latte ins Tor und war von der Torhüterin nicht zu halten.

Am Ende stand ein arbeitssieg von 3:1. Dieses Mal hatten wir auch das nötige Glück auf unserer Seite.

Spielstatistik:

Torschüsse:     Bückeberge: 10       Deister-United: 7

Ecken:          Bückeberge:  9       Deister-United: 4

Abseits:        Bückeberge:  4       Deister-United: 0

 

C2-Juniorinnen: 2. Spieltag Auswärts in Nettelrede

Am 23.08.2013 fand um 18:00 Uhr unser zweites Saisonspiel gegen den TSV Nettelrede in Nettelrede statt. Wir fuhren mit 13 Spielerinnen zum Spiel. Der Druck war unseren Spielerinnen deutlich anzumerken, wollten sie doch die unglückliche Niederlage vom 1. Spieltag wieder wettmachen.

In der ersten Halbzeit war zu spüren, dass die Mannschaft sich noch in der Findungsphase befand.

1:0 in der 4.Minute

Das 1:0 fiel durch einen Freistoß, der von Chantal direkt aus gut 30 Metern verwandelt wurde. Die Torhüterin hatte keine Chancem, an den Ball zu kommen. Mit dem Freistoß wurde ein Foulspiel an Emelie H geahndet.

2:0 in der 24.Minute

Das 2:0 fiel direkt nach einem Eckball, der von Janis vor das Tor gebracht wurde. Der Ball wurde von Maja weitergeleitet und Emily (Speedy) netzte direkt in die rechte untere Ecke ein.

In der zweiten Halbzeit war von der Findungsphase nichts mehr zu spüren. Die Mannschaft hatte sich gefunden und das war im Spielverlauf deutlich zu merken. Nettelrede wurde in der eigenen Hälfte festgesetzt. Es gab nur noch zwei Schüsse auf unser Tor und insgesamt kam Nettelrede nur noch fünf Mal in unsere Hälfte. Teilweise wurde das Tor mit 5 Spielerinnen auf der Torlinie verteidigt. Trotz dieser vielbeinigen Abwehr gelang es uns noch zwei Tore zu erzielen.

3:0 in der 48.Minute

Das 3:0 fiel durch eine Vorlage von Emelie (Elli), die sich auf der rechten Seite durchgesetzt hatte und den Ball auf Maren weitergab. Maren konnte den Ball dann direkt und unhaltbar in die Ecke setzen.

4:0 in der 60.Minute

Das 4:0 wurde wieder nach einer Vorlage von Emelie (Elli) erzielt. Emelie zog drei Spielerinnen auf sich und konnte trotzdem den Ball auf Emily (Speedy) flanken. Emily konnte dann ungehindert zum 4:0-Endstand in die linke untere Ecke treffen.

Am Ende stand ein ungefährdeter 4:0 Sieg für unsere Spielerinnen, der auch hätte höher ausfallen können.

Die Statistik zeigt, wie klar der Spielverlauf war:

Torschüsse:     Bückeberge: 16       Nettelrede: 6

Ecken:          Bückeberge: 10       Nettelrede: 5

Abseits:        Bückeberge:  1       Nettelrede: 1

 

 

 

C2-Juniorinnen: Heimspiel am 1. Spieltag

Ein eingeschworens Team - diesmal leider ohne das nötige Quentchen Glück!

Am 18.08.2013 starteten wir in die C-Juniorinnen-Kreisliga-Saison. Wir hatten die JSG Lauenhagen/Pollh.-Nords./Wiedensahl im Mühlenbachstadion zu Gast. Nach dem Spielbericht bestand die Mannschaft überwiegend aus Spielerinnen des Jahrgangs 1999. Wir starteten heute mit vier Spielerinnen die erstmalig in unserem Kader standen.

 

1:0 in der 4. Minute

Gleich zu Beginn erhielten wir einen Eckball. Sabine führte von der rechten Seite aus. Ein halbhoher Ball kam vor das Tor. Diesen nahm Maja ab und verwandelte aus dem Gewühl heraus zum 1:0.

 

1:1 in der 15. Minute

Auf der linken Seite suchte die JSG immer wieder den Weg zum Tor. Es stand 1:1. Der Ball war für Nele nicht haltbar.

 

2:1 in der 16. Minute

Wir waren nur kurz geschockt. Direkt nach dem Anstoß kam der Ball zu Emelie Hagen. Emelie lief in die gegnerische Hälfte. Legte dort für Maren auf. Maren schoss den Ball in die linke untere Ecke unhaltbar zum 2:1 ein.

 

3:1 in der 36. Minute

Wieder ein Eckball auf der rechten Seite. Dieses Mal gab Tanisha den Ball flach vor das Tor. Dort stand Finja und verwandelte zum 3:1 in die untere rechte Ecke.

 

In der Halbzeitpause war ich mir ziemlich sicher, dass wir den Saisonauftakt gewinnen werden. Doch dann kamen 4 schwere Minuten direkt zu Beginn der 2. Halbzeit.

 

3:2 in der 36.Minute

Ein verunglückter Abschlag landete direkt beim Gegner. Mit einem Heber aus gut 25 Metern wurde der Ball über Nele gehoben und es stand nur noch 3:2

 

3:3 in der 38.Minute

Dem 3:3 ging ein Abwehrfehler auf unserer rechten Seite voraus. Statt den Ball in Aus zu befördern, wurde der Zweikampf verloren. Der Ball war von Nele nicht zu halten.

 

3:4 in der 40.Minute

Unsere Spielerinnen waren nun vollends nervös. Wir hatten auf der rechten Abwehrseite eigentlich den Ball sicher. Diesen aber nicht konsequent geklärt. Die allgemeine Verwirrung nutzte die JSG und schob zum 3:4 ins leere Tor ein

 

Unsere Mannschaft war nur kurz geschockt. Der Kampfgeist und die Moral waren beeindruckend. Es wurde nun alles nach vorne geworfen. Ein Angriff auf das gegnerische Tor folgte dem nächsten. Aber es war wie verhext. Der Ball wollte einfach nicht in das Tor. Zudem hielt die Torhüterin plötzlich sehr gut. Die letzten zehn Minuten wurde die 3er Abwehr aufgelöst und wir spielten volles Risiko. Aber es hat nicht mehr geklappt. Am Ende hatten wir uns quasi selbst besiegt.

 

Die Statistik zeigt den Spielverlauf:

 

Torschüsse:     Bückeberge: 11       JSG Lauenhagen: 10

Ecken:          Bückeberge:  5       JSG Lauenhagen:  5

Abseits:        Bückeberge:  2       JSG Lauenhagen:  1

 

Einen Nachsatz noch:

Diese Niederlage war unverdient und wird auch so nicht mehr passieren. Gut war, dass unsere Spielerinnen nie aufgaben und versuchten, zumindest noch einen Punkt zu holen.

Außerdem war es unsere erste Punktspielniederlage seit dem 29.09.2012, damals gegen den VFL Bückeburg. Irgendwann waren wir mal wieder fällig. Nur wir kannten dieses Gefühl schon nicht mehr.